Hilfe in größter Not

Kiew/Bad Driburg. Unsere Selbsthilfegruppe startet in Hinblick auf die katastrophale Energieversorgung durch den russischen Angriffskrieg in der Ukraine mit derzeitiger starker Zerstörung der Infrastruktur durch Raketenbeschuss einen erneuten Spendenaufruf. Unsere Freunde aus Kiev vom Lighthouse Makariv, haben uns um Mithilfe gebeten. 

Stromgeneratoren können zunächst größere Not lindern
Stromgeneratoren können zunächst größere Not lindern

Wir möchten besonders an Menschen mit Behinderung vor Ort denken, denen es an notwendiger Energieversorgung fehlt. Mit jedem Stromgenerator kann zunächst die größte Not verhindert werden. 


Unser Mitglied Wilk Spieker und Freunde planen derzeit einen Transport mit Stromgeneratoren. 


Mit Ihrer Spende werden wir geeignete Generatoren erwerben und gezielt an Menschen mit Behinderung in die Ukraine schicken.


Unser Spendenkonto lautet:

DE50 1725 1550 0001 016047

Sparkasse Höxter 

pro barrierefrei-bad driburg e.V. 


Stichwort: Ukraine in Not


"...Wie Sie wissen, geht der Krieg weiter und russische Raketen treffen die Energiestationen in der ganzen Ukraine und die meiste Zeit haben wir keinen Strom und kein Wasser (außer Straßen mit Krankenhäusern, Polizei- und Militärbüros).  Und jetzt brauchen die Menschen verschiedene Werkzeuge, die für einige Zeit helfen können, Häuser länger warm zu halten.  Wenn es jemanden gibt, der uns helfen kann, würden wir uns sehr freuen.  Familie mit kleinen Kindern fragen danach..."


Ligthouse Makariv 

0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0