pro barrierefrei auf Oktoberwoche

Die Suche nach einem stllen Örtchen glich einem Spießrutenlaufen

Warburg. (ag) Die Selbsthilfegruppe pro barrierefrei - bad driburg e. V. war am 03. und 04. Oktober ab Mittags mit einem Stand im Gewerbezelt auf der Oktoberwoche vertreten. Dort präsentierten jeweils drei Mitglieder, darunter ein gebürtiger Warburger, das Anliegen und die Tätigkeiten der Selbsthilfegruppe.

So kam zum Gespräch, dass es im öffentlichen Raum nicht nur in Bad Driburg noch zu viele Barrieren für Rollstuhlfahrer oder andere Fortbewegungsmittel wie Kinderwagen gibt. Auch, dass die Mitglieder beim Abbau von Barrieren im privaten Bereich helfen und gemeinsam etwas unternehmen, wurde vielfach positiv angenommen. Dazu konnten in dem Zelt Menschen erreicht werden, die die üblichen Veranstaltungen in Bad Driburg nicht besuchen.

Negativ aufgefallen war jedoch, dass bei der Nachfrage etlicher Besucher am Stand nach einer Behindertentoilette keine zufriedenstellende Antwort gegeben werden konnte. Unser Sprecher, Alexander Bieseke fuhr ins benachbarte Krankenhaus um dort eine adäquate Rollstuhltoilette vorzufinden.

Das Behinderten-WC auf dem Festgelände war zum einen nicht ausgeschildert und zum anderen größtenteils hinter Buden versteckt. Und noch bescheidener war die Erreichbarkeit des Behinderten-WCs beim Festzelt. Dahingegen hatte das Gewerbezelt erst gar kein solch ein benötigtes WC.

Das Gespräch mit dem Festwirt lief ergebnislos. Die Stadt Warburg wurde über diesen unmenschlichen Umgang informiert. Die zuständige Eventmangerin Kristina Imhoff verstand das Problem und entschuldigte sich mehrfach für diese Fehlplanung und versprach der Gruppe Besserung.


Für die kleinen Gäste kam erneut unsere die beliebte Buttonmaschine zum Einsatz. Damit wurden neben den üblichen selbstbemalten Buttons mit Nadel auch zahlreiche andere Varianten angeboten, mit denen sich pro barrierefrei - bad driburg e.V. von anderen Anbietern abhob. Diese fanden großen Anklang bei den anwesenden Kindern. Auch Malbücher und Stifte die dabei abgegeben wurden, erfreuten.

Unser Infostand auf der Warburger Oktoberwoche
Unser Infostand auf der Warburger Oktoberwoche

Kommentar schreiben

Kommentare: 0