Nicht über uns ohne uns

Pro Barrierefrei Beteiligt Sich Virtuell Am Europäischen PROTESTTAG ZUR GLEICHSTELLUNG VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNG

Heute, am 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Unzählige Menschen in Verbänden und Organisationen leisten wichtige Arbeit in der Behindertenhilfe und -selbsthilfe, doch die Corona-Pandemie stellt auch sie vor große Herausforderungen. pro barrierefrei beteiligt sich erneut an diesen Tag. Wenn auch pandemiebedingt nur virtuell jedoch genauso energisch!

Sie kommen zu Wort:
Sie kommen zu Wort:

Isabella möchte nicht, dass das Leben an ihr vorbei geht, einfach mitmachen möchte sie. Aus dem Wort "Inklusion" soll eine Tat werden. 


Linus ist Autist. Er möchte, dass seine nichtsichtbare Behinderung akzeptiert wird. Das Wegerziehenwollen dieser Beeinträchtigung ist ein absolutes No-Go für seine Mutter. 


Petra erinnert an den August vergangenen Jahres. Die Selbsthilfegruppe hat einen Antrag auf Einrichtung eines Behindertenbeirates der Stadt übergeben. 

Ergebnis: Der Beirat kommt. Das Erheben der Stimme hat sich für viele Bad Driburger:innen ausgezahlt. 


Andreas greift die Stimmung auf. Die einer blinden Person.  Obwohl sie nichts sieht, verfügt sie über ein überdurchschnittliches Gehör. Geradezu prädestiniert für den Beruf eines Klavierstimmers. Fähigkeiten entdecken und entfalten, dass ist sein Credo. 


Inge sieht nach drei Jahren Arbeit in der Selbsthilfegruppe durchaus Erfolge und dennoch träumt sie von der Zeit, wo solche speziellen Tage, wie der Inklusionstag, überflüssig werden, weil es endlich normal ist, dass Inklusion einfach wie selbstverständlich gelebt wird. 


Alexander zeigt die Probleme der Zeit noch einmal auf und nimmt auch örtlichen Bezug. "Nicht über uns ohne uns". 

Er ruft Einrichtungen und Verwaltungen auf, Menschen mit Behinderungen vor Ort mit in die Planungen und Entscheidungen einzubeziehen. Sein Motto:


Wenn ich stets nur Schwierigkeiten sehe, dann ist fast nichts mehr möglich. 

Sehe ich hingegen mehr Möglichkeiten, ist künftig viel weniger schwierig!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0