Glasmuseum barrierefrei

Barrierefreier Stadtrundgang führte ins 

Glasmuseum 


Vorhandener Aufzug macht barrierefreie Führung möglich 


Vor dem Glasmuseum in der Schulstraße
Vor dem Glasmuseum in der Schulstraße

Bad Dnburg. Vom Rathausplatz gingen die Teilnehmer über die Lange Straße und dIe Schulstraße zum Glasmuseum. Dabel wurde sinniert, dass dIe Innenstadt eigentllch mit Lange Straße und dem Hellweg genug Platz für einen Adventsmarkt 2020 unter notwendiger Abstandswahrung bieten würde. Dr. Jörg Wiegand begleitete den dritten barrierefreien Rundgang. 


Beim Betreten das Glasmuseums bot die Barrierefreiheit des Gebäudes trotz seines Alters keinen Anlass zur Kritik. Die Besucher wurden dann von Josef Reckers herzlich empfangen. Dieser führte mit Leib und Seele durch das Museum. Im Erdgeschoss präsentierte das Museum den Gästen Informationen über die Glasherstellung. Von den Rohstoffen über Werkzeuge und dem Aussehen des Werkstücks nach der Bearbeitung war alles zu sehen. Auch ein Film zeigte die Kunst der Glasbläserei eindrucksvoll. 


Ein Geschoss höher, fanden sich dann die Bad Dnburger Produkte verschiedener Epochen. Eine Teilnehmerin erkannte sogar das Gesellenstück Ihres Onkels wieder, das samt Zeichnung präsentiert wurde. Auch die Geschichte der Bad Driburger Glaseherstellung und Ihrer Bedeutung für die Stadt wurde hier gezeigt. Es gab sogar Exponate, die angefasst werden durften. 

Das Dachgeschoss war dann dem Glashandel und -vertrieb gewidmet, der Immer noch eine entscheidende Rolle In Bad Driburg spielt. Neben den Transportmitteln und dem Vertriebsgebiet sahen die Teilnehmer hier den Werdegang der führenden heimischen Glashändler. Auch Dr. Wiegand, im Auftrag der Bad Driburger Tounstik dabei, konnte Informatives zum Stadtrundgang beitragen. 


Abschließend gab es noch einen Ausklang Im Café Piccola Toscana mit seinen vorzüglichen Speisen. 


Interessante Hintergründe
Interessante Hintergründe
Josef Reckers führt durch das Museum
Josef Reckers führt durch das Museum
Blick auf die Schulstraße vom Dachgeschoss
Blick auf die Schulstraße vom Dachgeschoss
Die Epochen des Driburger Heilwassers
Die Epochen des Driburger Heilwassers
Zum Kaffee zu Renate
Zum Kaffee zu Renate