pro barrierefrei schaltet Kummer-Nummer

Stefan Ingram hält sein Plakat vor die Kamera
Stefan Ingram hält sein Plakat vor die Kamera

Selbsthilfegruppe vermittelt Hilfebedarf an Facebook Helferbörse 2020 Bad Driburg

Bad Driburg. Die Facebookgruppe "Helferbörse 2020" und pro barrierefrei - bad driburg wollen künftig gemeinsam Hilfsanfragen unbürokratisch und schnell ermitteln und koordinieren.
Wie die Selbsthilfegruppe pro barrierefrei mitteilt, hat sie in Kooperation mit der von Christian Kratzke initiierten Facebookgruppe "Helferbörse 2020 Bad Driburg", ein Zuhör- und Vermittlungstelefon geschaltet.
Da viele, vor allem ältere Menschen, die sozialen Medien wie Facebook nicht nutzen, können diese sich täglich in der Zeit von 9 - 21 Uhr unter der

Telefonnummer 01511 24 83 764

melden. Dort wird das Hilfegesuch in der von den ehrenamtlichen Helfer*innen entgegengenommen. Aber auch für ein kleines "Pläuschken" ist Zeit. Die Hilfegesuche werden dann anonym in der Facebookgruppe
Helferbörse 2020 Bad Driburg veröffentlicht und so schnell wie möglich vermittelt. Ein*e Helfer*in wird sich dann umgehend bei Hilfeanfragen mit Ihnen in Verbindung setzen.
Etliche Mitglieder der Selbsthilfegruppe um die Sprecherin Inge Ernst, haben sich spontan bereit erklärt, tageweise wechselnd, den Telefondienst zu übernehmen.

"Rufen Sie uns bitte an, sollten Sie Hilfe benötigen oder einfach nur mal plaudern wollen. Wir können zwar nicht rennen - aber zuhören und Lösungen anstreben. Das ist unsere Stärke,"

so Inge Ernst in ihrer Pressemitteilung.
Auch in diesem Sinne möchte die Gruppe nun akut weitere Barrieren helfen abzubauen.
Zum Schluss bleibt die Bitte: "Bleiben Sie gesund!"