Hermann muss warten

Veranstalter verschiebt Vorstellungen 


Detmold/Bad Driburg. Gerade eben hatte sich die Selbsthilfegruppe bei Zara getroffen und den genauen Anreiseplan zum Hermann Leuchten 7.0 geplant, kam die Nachricht, dass der Veranstalter diese Light Show auf den Herbst verschiebt. Der Kreis Lippe hatte einen Fahrdienst auf Anregung der SHG pro barrierefrei - bad driburg eingerichtet, um größere Krankenfahrstühle vom Bahnhof Detmold zum "Hermann" zu transportieren. 


Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Coronavirus stünde die Sicherheit der Bevölkerung, auch im Zweifel, über dem wirtschaftlichen Interesse des Veranstalters. Weiter heißt es in der Erklärung:

"In Zeiten des Coronavirus bestimmen teilweise Angst, Ungewissheit und Hysterie die öffentlichen Diskussionen.

Das Wohlergehen unserer Gäste und unserer Mitarbeiter haben für uns oberste Priorität. 

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden die Veranstaltung auf den 24.09.2020 – 04.10.2020 zu verschieben.

Das Einzugsgebiet unserer Gäste, so wissen wir aus den Vorjahren, beträgt ca. 250 km.

Somit haben wir auch Besucher – wenn sie kommen, aus den derzeit bekannten Risikogebieten."


Der Hermann leuchtet dürfe keinesfalls zur weiteren Ausbreitung von Corona beitragen und man sei deswegen der festen Überzeugung hiermit die einzig Richtige und vor Allem die vernünftigste Entscheidung zu treffen.


Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Spontane Reaktionen in der WhatsApp Gruppe der quirligen Truppe: 

"Na ja sehen wir es positiv  am 23.09. Habe ich Geburtstag und dann geht es zum Hermann mit euch feiern 🤣".


Die Selbsthilfegruppe freut sich auf jeden Fall 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0