07. Juli 2020
Bad Driburg. Die Selbsthilfegruppe pro barrierefrei - bad driburg wünscht sich von der Politik ein klares Signal in Richtung eindeutiger Schutz gegen die Verbreitung des Coronavirus. "Wir nehmen erleichternd zur Kenntnis, dass sich der Bundesrat für eine Beibehaltung der allgemeinen Maskenpflicht ausgesprochen hat. Überall dort, wo ein notwendiger Abstand von mindestens 1,5 Metern nicht einzuhalten ist, im Einzelhandel oder im ÖPNV ist das Tragen einer Maske unbedingt erforderlich....
05. Juli 2020
Am Sonntag, 5. Juli 2020, fand der erste barrierefreie Stadtrundgang der Selbsthilfegruppe pro barrierefrei Bad Driburg in Kooperation mit der Bad Driburger Touristik statt. Die 13 Teilnehmer, darunter ein Kurgast aus dem Harz, haben bei diesem Rundgang einiges über die hervorragende Qualität des Kurparks und die Geschichte des gräflichen Kurbetriebes erfahren. Dabei wurde der Bogen vom Gründer Kaspar Heinrich Freiherr von Sierstorpff aus Braunschweig bis zum 2007 renovierten Hotel...
26. Juni 2020
Die Selbsthilfegruppe pro barrierefrei bietet in Kooperation mit der Bad Driburger Touristik erstmals einen barrierefreien Stadtrundgang unter sachkundiger Führung im Kur- und Gesundheitsstandort Bad Driburg an. Wann? Am Sonntag, 5. Juli 2020 um 14 Uhr Treffpunkt: Evangelische Kirche - Brunnenstraße Dauer: ca. 1,5 Stunden
16. Juni 2020
Bettina Benz und Stephan Wieners vom KSL zu Gast Bielefeld/Bad Driburg. Erneut ging es der Selbsthilfegruppe pro barrierefrei um das Thema Behindertnbeirat in Bad Driburg. Mittlerweile hat die Gruppe Kontakt zu sämtlichen sich zur Kommunalwahl 2020 stellenden Parteien aufgenommen um mit ihnen demnächst in ernsthafte Gespräche zu diesem Thema zu treten. Bettina Benz und Stephan Wieners sind extra von Bielefeld angereist um mit der aktiven Gruppe ins Gespräch zu kommen. Das Stadtcafé Goeken...
01. Juni 2020
Bad Driburg. Bad? Warum Bad? Ist ein Bad nicht gleichzeitig ein sogenannter Kurort? Wer besucht einen Kurort, wer einen Gesundheitsstandort? Sind dies nicht zumeist Gäste, die erkrankt sind? Fragen über Fragen. "Ich komme in Bad Driburg an. Natürlich mit dem ÖPNV. So wie man es als vorbildlicher Bürger tun sollte, beginnt man eine Reha. Zumal mit jeder Einladung durch den Kostenträger darum gebeten wird. Nun kommen ich mit meinem Rollstuhl an. Aus dem Zug hilft man mir. Der Bahnsteig...
23. Mai 2020
Ein Erlebnisbericht von Sabrina Schäfer
09. Mai 2020
Bad Driburg. 25 nordrhein-westfälische Kommunen hatten sich um die Durchführung des Fußverkehrs-Checks 2019 beworben, zehn Modellkommunen davon wurden durch das Ministerium für Verkehr des Landes NRW und das Zukunftsnetz Mobilität NRW ausgewählt. In Ostwestfalen- Lippe haben sich Mitte des Jahres 2019 Bad Driburg und Rahden um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ erfolgreich beworben.
05. Mai 2020
pro barrierefrei beteiligt sich an Online-Protest Der heutige 5. Mai - seit Jahren europäischer Protestag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung Bad Driburg. Der 5. Mai ist wie in jedem Jahr der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Wegen der Corona-Pandemie können viele der geplanten dezentralen Veranstaltungen nicht wie gewohnt stattfinden. Ein Bündnis aus mehreren Organisationen der Behindertenbewegung organisierte daher einen...
26. April 2020
Überraschungsgast der Hamelner Aktivist Constantin Grosch Bad Driburg. Seit Beginn der Coronakrise nutzt pro barrierefrei - bad driburg die Möglichkeit des Videochattens, um mit den Mitgliedern der Selbshilfegruppe in Kontakt zu bleiben. Und das mit zunehmenden Erfolg. Das, was zuvor für einige Mitglieder eine technische Barriere darstellte, wird mittlerweile zur regelmäßigen Routine. "Ich als Mitglied von der Selbshilfegruppe find es ganz toll, dass es so gut funktioniert und von unseren...
29. März 2020
In diesen Zeiten werden offenbar immer mehr Menschen kreativ. Überall sieht, hört und liest man von völlig neuen Ideen. Einige unserer Mitglieder waren poetisch unterwegs und haben ihren Gedanken freien Lauf gelassen. Wie umgehen mit dieser Pandemie? Andere wiederum betätigen sich im Herstellen und kontaktlosem Vertreiben von selbstgenähten Mund-Nasentüchern. Hier werden einmal Barrieren geschaffen, die Sinn machen. Zu erwähnen sind auch die, die sich der Kummer-Nummer am Telefon widmen....

Mehr anzeigen